Neowise, Saturn und Jupiter

Neowise, Saturn und Jupiter

Ich glaube es ist mal wieder Zeit für einen Blogpost. Im Moment bin ich mal wieder in so einer Phase wo ich recht wenig fotografiere und auch generell weniger am Rechner sitze. Aber ich denke mal das liegt einfach an der Jahreszeit.

Dafür widme ich mich mehr meinen anderen Hobbies, wie z.B. Radfahren, Laufen usw. So ist das halt wenn man Interesse an vielen verschiedenen Dingen hat 🙂

Aber so ab und zu nehme ich doch mal die Kamera in der Hand. Mehr oder weniger durch Zufall habe ich mitbekommen dass vor kurzem ein Komet über uns fliegt. Leider war das Wetter immer unpassend oder ich habe im flachen Emsland nicht den passenden Ort gefunden. Insgesamt habe ich drei Versuche gebraucht um Neowise sehen und fotografieren zu können.

Neowise

Neowise über Lingen

Auf einen Vordergrund musste ich leider verzichten, da ich das Bild aus unserem Dachfenster heraus geschossen habe. 🙂 Aber ich habe ihn nicht nur fotografiert sondern habe ihn auch noch eine ganze Zeit einfach so mit dem bloßen Auge beobachtet und das einzigartige Erlebnis genossen.

Saturn und Jupiter

Einen Abend vorher stand ich auf einem Feld in der nähe meines Wohnortes und habe da schon mal versucht den Kometen zu erwischen, allerdings hat er sich da hinter einer dicken Wolke versteckt. Dafür waren aber Saturn und Jupiter perfekt sichtbar. Und zum Glück hatte ich mein Teleskop und den passenden, selbst gedruckten Kameraadapter dabei.

Saturn durch ein 900 mm Teleskop

Ich habe eigentlich kaum Erwartungen an die Bilder gehabt, aber als ich dann schemenhaft die Ringe vom Saturn erkennen konnte, habe ich wirklich einen Luftsprung gemacht. Es ist schon ein besonderes Gefühl wenn man alleine in der Nacht auf einem Feld steht und durch ein günstiges Teleskop einen weit entfernten Planeten beobachten kann.

Als nächstes habe ich dann Jupiter in den Fokus genommen. Das Finden der Planeten im Teleskop ist gar nicht so einfach, da schon der kleinste Wackler den Planeten wieder aus dem Sichtfeld verschwinden lässt. Aber mit etwas Geduld und Ruhe hat es dann funktioniert.

Jupiter mit 3 seiner 79 Monde

Es wird sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich das Teleskop mit zum fotografieren mitgenommen habe.

Kommentare sind geschlossen.